Unbenannt-3

Sehr geehrte Damen und Herren,

jedes Jahr zum Hauptstadtkongress wird aufgezeigt, welche Krankenhäuser schwarze und welche rote Zahlen schreiben – und auf wie viele Krankenhäuser unser Land aus ökonomischer Sicht verzichten könnte. Richten soll das der Wettbewerb zwischen den Krankenhäusern auf Basis einer Krankenhausfinanzierung, die bisher jedes Haus bestraft, welches nicht „wächst“.

Und wo stehen Sie mit Ihrem Krankenhaus oder Ihren Krankenhäusern?

Meine Kompetenz und Leidenschaft ist die Veränderung eines hierarchie- und funktionsorientierten Krankenhauses in ein patientenorientiertes Hospital, welches sowohl qualitativ wie wirtschaftlich den Wettbewerb erfolgreich gestaltet.

Hierzu verfolge ich drei Ansätze:

  • Eine konsequente Patientenorientierung mit guten Behandlungsergebnissen
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre unter den Mitarbeitern, getragen von der Anerkennung guter Leistungen und einer effizienten Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten und zur Entlastung der Mitarbeiter
  • Eine klare Perspektive für die Zukunft

Die Lösungen auf der Basis dieser drei Ansätze fallen für jedes Krankenhaus individuell aus – auch innerhalb derselben Trägerschaft.

Sollten Sie die Situation Ihres Krankenhauses oder Ihrer Krankenhäuser mit jemanden erörtern wollen, der sowohl die medizinische wie administrative Seite kennt, der in verantwortlicher Position in kirchlichen, privaten und kommunalen Krankenhausträgern gearbeitet hat und der Spaß daran hat, auch ungewöhnliche Aufgabenstellungen zu meistern, so zögern Sie nicht, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Ihr

Friedrich v. Kries